< zurück

Präventive Koloskopie (Früherkennung)

Jähr­lich erkran­ken in Deutsch­land ca. 60.000 Pati­en­ten neu an Darm­krebs.
Damit steht er an der zweit­häu­figs­ten Stel­le aller Krebs­ar­ten. 30.000 Pati­en­ten ster­ben jähr­lich
an den Fol­gen ihrer Darm­krebs­er­kran­kung, dies sind dop­pelt so viel wie Ver­kehrs­to­te!

Darmkrebs ist in frühem Stadium erkannt gut behandelbar und heilbar.

Poly­pen sind in der Regel die Vor­läu­fer, die nach Jah­ren des Wachs­tums zu einem bös­ar­ti­gen Darm­tu­mor
füh­ren kön­nen. Die Ent­de­ckung und Ent­fer­nung von Darm­po­ly­pen ist also die bes­te Vor­beu­gung
vor Darm­krebs. Gene­rell gilt, dass eine Darm­spie­ge­lung ab dem 50. Lebens­jahr die opti­ma­le Krebs­vor­sor­ge
ist. Falls Darm­krebs gehäuft in der Fami­lie vor­kommt, soll­te noch frü­her die Unter­su­chung mit dem Arzt
dis­ku­tiert wer­den! Die gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen bie­ten Ihnen ab dem 56. Lebens­jahr eine Darm­spie­ge­lung
als Krebs­früh­erken­nung an. Nach 10 Jah­ren dür­fen Sie erneut eine Kon­troll­un­ter­su­chung in Anspruch neh­men.
Die meis­ten Pri­vat­kas­sen unter­stüt­zen die­se Maß­nah­me noch frü­her (bei der ent­spre­chen­den pri­va­ten
Kran­ken­kas­se nach­fra­gen).
Nut­zen Sie die­se Chan­ce. Spre­chen Sie mit uns oder Ihrem Haus­arzt dar­über!