< zurück

Sonographie-Abdomen (Ultraschall der Bauchorgane)

Die Sono­gra­phie des Ober­bau­ches ist eine schmerz­lo­se und harm­lo­se Unter­su­chung mit deren Hil­fe die Bauch­or­ga­ne dar­stellt wer­de kön­nen.Nach Auf­brin­gen des Ultra­schall­gels auf den Bauch wird mit einem Schall­kopf unter­sucht.Die auf einem Bild­schirm dar­ge­stell­ten Orga­ne erschei­nen in Grau­stu­fen, Gefä­ße bzw. Durch­blu­tung von Orga­nen las­sen sich in Far­be (Fardu­plex­so­no­gra­phie) dar­stel­len.Die Exper­ti­se des Unter­su­chers ist bei die­ser Unter­su­chung von gro­ßer Bedeu­tung. Magen- oder Darm­er­kran­kun­gen sind mit dem Ultra­schall nur begrenzt erkenn­bar.Hier­zu sind in der Regel Magen- bzw. Darm­spie­ge­lun­gen erfor­der­lich (sie­he Gastro­sko­pie und Colo­sko­pie).Erkran­kun­gen, die mit der Sono­gra­fie gefun­den oder aus­ge­schlos­sen wer­den kön­nen (in Aus­wahl):

  • Gal­len­stei­ne
  • Gal­len­stau­ung
  • Leber­ver­fet­tung
  • Leber­zir­rho­se
  • Gut- und bös­ar­ti­ge Leber­tu­mo­re
  • Erkran­kun­gen der Bauch­spei­chel­drü­se
  • Nie­ren­er­kran­kun­gen
  • Milz­ver­än­de­run­gen
  • Bauch­was­ser
  • Erkran­kun­gen von Harn­bla­se und Pro­sta­ta

Vorbereitung:

  • Einen Tag vor der Unter­su­chung kei­ne blä­hen­den Spei­sen zu sich neh­men
  • Am Unter­su­chungs­tag am bes­ten nüch­tern sein